BITTE NICHT ANMELDEN!
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Forum wurde geschlossen!!!!

Teilen|

(Digimon) - Shion Kaname

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
AutorNachricht
Admin
Raichu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 104


BeitragThema: (Digimon) - Shion Kaname   Fr 9 Dez 2016 - 22:36







Personal Facts

Vor- und Nachname
Vorname: Shíon
Nachname: Kaname
Spitzname
Man ruft ihn unter Shíon...
Geburtsdatum
1. April
Alter
17 Jahre alt
Geschlecht
Männlich
Geburtsort
Geboren wurde er in Sydney / Australien. Doch als seine Schwester Sakura geboren wurde, so zog seine Familie nach Japan. Den Heimat Ort seiner Mutter.
Er selbst lebt aber heutzutage nicht mit seiner Familie zusammen.
Armorei:
Barmherzigkeit
Wappen:
Barmherzigkeit
Digivice;
3 D Digivice in Türkis | Blau

Digimon Partner
Gomamon (Shíon nennt es Jarkko)
Bloodline

Vater
Name: Akari Kaname | Alter: 55 Jahre alt | Beruf: Chef einer berühmten Firma die in Australien und Japan stark vertreten ist | Beziehung: Kein gutes Verhältnis | Status: Lebendig
Shíon und sein Vater haben so gut wie kein Umgang mit einander gepflegt. Er war viel zu sehr mit seiner Arbeit beschäftigt. Und hatte daher kaum Interesse gezeigt etwas Zeit mit seinem Sohn zu verbringen. Shíon wuchs also sozusagen ohne Väterliche Hilfe auf. Sein Vater jedoch, schmiedete den Plan, das sein Sohn eines Tages seine Firma übernehmen sollte. Doch darauf hatte Shíon keine Lust. Und überhaupt wollte er dies nicht einsehen. Warum sollte er seinem Vater einen gefallen tun, wenn dieser ihn noch nie wirklich Beachtung geschenkt hatte? Er setzte sich ein Ziel. Er würde abhauen. Und so von der Verpflichtung die Firma zu übernehmen sozusagen davon laufen! Und da eignet sich die Digi Welt doch perfekt um vor dem Vater zu flüchten! Den Shíon hat eigene Pläne für seine Zukunft.

Mutter
Name: Hana Kaname, 52 Jahre alt, Künstlerin/Designerin
Seitdem seine Mutter fortging hat auch er wenig Kontackt zu ihr.

Geschwister

Schwestern:

Name: Sakura Kaname | Alter: 13 Jahre alt | Beruf: Schülerin | Beziehung: Sehr gut | Status: Lebendig
Mit Sakura kam er wohl immer schon gut klar. Er war da wenn sie Traurig war, das ihre Mutter nun woanders wohnt. Er verbrachte viel Zeit mit ihr. Am liebsten hätte er sie damals mit in die Digi Welt genommen. Einfach um ihr diesen coolen Ort zu zeigen. Doch er wusste auch wie gefährlich dieser Ort sein kann. Und so lies er sie bei ihrem Vater zurück. Auch ging er ohne ein Wort zu sagen.

Madoka Tomoe | 21 Jahre alt | Studetin/Bald Fertig
Madoka und ich sahen uns zuletzt als sie mit Mutter fortging. Ich habe seitdem keinen Kontackt mehr zu ihr und weiß auch gar nicht was die so aus ihrem Leben gemacht hat...sorry

Sonstige
Chione - 17 liegt seit dem sie 11 Jahre alt ist im Koma
Sie war damals meine Beste Freundin. Wir waren wie unzertrennlich bis sie ins Koma fiel. Ich habe die Trauer nie ganz überwunden und bete jeden Tag das sie aufwacht.

Character Facts

Stärken
1. Traceur | 2. Ehrgeiz | 3. sportlich, gute Ausdauer | 4. Guter Schauspieler. Wenn es darum geht Emotionen zu verheimlichen. |5. Musikalisch / Querflöte, Cello, Piano.
Schwächen
1. Misstrauen; Er traut keinem Ganz auch wenn er das gerne Vorspielt | 2. Stur; Wenn er sich was in den Kopfgesetzt hat ist es schwer ihn davon abzubringen | 3. Rot – Grün – Sehschwäche | 4. leidet manchmal unter Migräne |5. Trauer
Vorlieben
1. Winter & Schnee | 2. Cello, Piano oder Querflöte spielen | 3. Pfefferminze | 4. Ausflüge in die Digiwelt | 5. Sport
Abneigung
1. Gerichte mit Fleisch ( Vegetarier) | 2. Sommer | 3. Lakritze | 4. Leute die Schmatzen | 5. Alkoholische Getränke

Hobbys
1. Sport ( Traceur) | 2. Piano spielen | 3. Cello spielen | 4. Querflöte spielen | 5. Mangas lesen

Shíon Vertreibt sich seine Zeit damit durch die Digi Welt zu ziehen und traurige Lieder auf einer Querflöte zu spielen ^^°. Sein beliebtestes Lied ist Midna's Lament - Twilight Princess. Es war das Lieblingslied seiner besten Freundin Chione, welche im Koma liegt.

Persönlichkeit
Als erstes muss ich sagen, das ich sehr Musikalisch bin. Da ich Cello spielen kann, Piano und Querflöte. Manche kennen mich vielleicht, denn Ich bin der Kauz, welcher durch die Digiwelt läuft und Lieder auf einer Querflöte spielt. Je nach meiner Laune sind es mal frohe Lieder oder mal Traurige. Wenn es um Team Arbeit geht, bin ich wohl eher der Einzelgänger. Eben weil es mir schwer fällt anderen Vertrauen zu schenken. Mit anderen abhängen ist bis jetzt nicht so mein Ding. Auch Teamwork könnt ihr bei mir wohl vergessen. Da ich Gruppenzwang irgendwie verachte. Oder was ihr da auch immer so treibt bei euren Team Sachen..... . Aber wer weiß.... Dinge können sich ja ändern so heißt es. Doch ob ich eines Tages mit anderen mal zusammen arbeite, wird sich wohl noch heraus stellen müssen. Außer mit dem Digimon, welches ich Jarkko nenne, mit dem arbeite ich in einem Team zusammen. Aber das ist ja was anderes. Ich vertraue anderen Menschen nicht Wirklich. Es fällt mir daher schwerer auf andere zu zu gehen um mit ihnen zu reden. Sport habe ich schon immer gemocht: Sei es Basketball, Fußball, laufen, schwimmen, joggen oder Parcour. Ich könnte noch mehr sportliche Aktivitäten aufzählen, nur würde das jetzt zu lang dauern. Ich mag die Natur so wie sie ist und in Großstädten fühle ich mich immer etwas unwohl, gerade, wenn zu viele Leute an einem Ort sind. Vor allem im Sport zeige ich großen Ehrgeiz und gebe daher stets mein bestes ich kann es gar nicht ertragen wenn ich nicht mein bestes gebe. Ich war schon immer recht neugierig und erkunde gerne fremde Gegenden. Ich mag Abenteuer und alles was neu, spannend und aufregend ist in der Digiwelt natürlich mit Gomamon. In der Realen Welt, bin ich eher alleine unterwegs. Oder ich verbringe meine Zeit damit Chione im Krankenhaus zu besuchen. Auch wenn diese seit Sechs Jahren im Koma liegt, so besuche ich sie oft und bete, das sie eines Tages wieder aufwacht. Ich habe meine Trauer wohl nie überwunden. Vielleicht spiele ich daher Traurige Lieder rauf einer Querflöte. Man könnte sagen ich bin recht hyperaktiv. Da ich sehr sportlich bin, habe ich mich daher an Parkour laufen versucht. Und nach und nach wurde ich als Traceur immer besser. Und es ist um einiges einfacher, wenn man seien Wege abkürzt.Was ich an mir überhaupt nicht leiden kann, ist meine Seh Rot – Grün – Sehschwäche! Ich kann die Farben rot und grün schlechter als Normalsichtige unterscheiden. Dies hindert ihn jedoch nicht im geringsten als Digi Kämpfer zu agieren. Oder Sportlichen Aktivitäten nach zu gehen. Nur Autofahren sollte ich lieber nicht. Dafür, muss ich gestehen, bin ich ein recht guter Schauspieler und kann meine Emotionen verstecken, wenn es darauf ankommt. Ich würde es am besten so beschreiben: Ich habe viele Masken, die ich aufsetzen kann um zu verstecken, wie ich mich gerade wirklich fühle. Das ist manchmal hilfreich doch ich kann nicht immer meine Trauer verstecken
Your Reflexion

AUSSEHEN
*Klick*:
 

Zurzeit trage ich ein Weißes T-Shirt und darüber einen schwarzen langärmelige Pullover, dessen Ärmel ich ab und zu mal hochgekrempelt habe. An meinen Händen, trage ich schwarze Finger freie Handschuhe und je wieder ein Lederarmband an jedem Handgelenk. Über dem Schwarzen Pullover, trage ich eine Grüne Jacke welche einen weißen Kragen hat. Passend dazu eine Schwarze Hose. Was ich für Unterwäsche trage erzähl ich nicht! Basta! Schwarze Socken und Turnschuhe, weil man sich damit gut fortbewegen kann. So das zu dem Thema was ich zurzeit trage.Ansonsten trage ich Kleidungsstücke die angenehm zu tragen sind. Ich habe einen recht guten Geschmack meiner Meinung nach her und würde daher nie als bunter Zirkushund gekleidet durch die Gegend laufen. Ich habe festgestellt, das ich eher dunkel Farbende Kleidungsstücke bevorzuge. Grelle Farbtöne sind eben nicht so meins. Ich bin im Besitz eines Halstuches, welches eine weit aufgerissene Fratze zeigt. Ein wenig seltsam aber mir gefällt´s eben. Gerne trage ich auch eine Schwarze Sweatshirt Jacke dessen Kapuze ich aufsetze. Sollte ich erwähnen, das ich ein Zungenpiercing habe?. Ich bin 1,81 groß. Habe dunkeles Haar (Schwarz Braun), welche etwas länger sind. Ungefähr Schulter lang. Meine Strähne meines Ponys hängt mir etwas im Gesicht herum.


Your Life

Lebenslauf!
An meine Kindheit denke ich nur ungern zurück. Mein Vater hatte nur eins im Sinne. Seine Arbeit. Ich bekam ihn so gut wie nie zu Gesicht. Und wenn ich ihn mal sah, so sprach er nur über seine Arbeit. Von meiner Mutter hatte ich auch nicht viel. Da sie sich von meinem Vater trennte. Sie nahm meine älteren Geschwister zu sich. Und ließ mich und Sakura allein bei dem Mann zurück, der sich null für seine Kinder interessierte. Ich verbrachte daher viel Zeit draußen. Oder spielte ab und zu mit meiner kleinen Schwester Sakura. Jedoch war das nicht immer spannend für mich und daher trieb ich mich gerne draußen herum. Eines Tages lernte ich ein nettes Mädchen kennen. Sie war sehr Musikalisch. Und ich lauschte gerne, wenn sie Cello oder Piano spielte. Je öfters ich mich nach draußen begab und Sakura alleine bei Vater ließ, so fühlte meine Schwester sich bestimmt einsam. Doch zu dem Zeitpunkt hatte ich anders im Kopf. Und zwar wollte das Mädchen, welches Chione hieß, mir Klavier spielen beibringen. Das klappte auch ganz gut. Und irgendwann konnten wir sogar gemeinsam spielen. Ich am Piano und sie am Cello. Ich mochte die Klänge der Musik Instrumente wenn sie aufeinander trafen. Chione und ich wurden wohl beste Freunde. Wir beide trafen uns öfters und wir hatten viel Spaß beim Musizieren. Chione hatte eines Tages die Idee, das ich mich auch mal an Cello spielen versuchen sollte und so begab ich mich daran auch noch Cello zu lernen. Als ich auch dies beherrschte so spielte ich wieder oft mit Chione zusammen. Sie am Piano, ich am Cello. Diesmal war es dann umgekehrt. Aber es machte uns großen Spaß zusammen zu sein. Und zu Musizieren.

Das alles passierte, bevor sie einen Autounfall hatte. Ich war zu dem Zeitpunkt 11 Jahre alt genau wie Chione. Als diese eines Tages mit ihrem Vater einen Autounfall hatte und dieser Schlimm ausging. Er traf Chione so heftig, das sie in ein Koma versetzt wurde. Als die Nachricht zu mir ankam, traf mich dies schwer! Ich konnte es kaum fassen! Als ich hörte das Chione vielleicht nie mehr aufwachen würde. Ich besuchte sie fast jeden Tag im Krankenhaus. Saß mal Stunden lang an ihrem Bett. Ja ich habe sogar geweint und gebetet das sie wieder aufwachen sollte. Doch nichts geschah! Dies war die Zeit wo ich anfing Querflöte zu spielen. Eben weil ich kein Cello oder Piano mit aufs Kranken Zimmer nehmen durfte. Mit der Querflöte spielte ich immer das Lied, welches Chione so gerne hörte als sie noch nicht im Koma war. Ein Stück aus einem Spiel welches man Zelda nannte. Und zwar trug es den Titel Midna's Lament . Ich zog mich in der Schule zurück und auch mit den andern Kindern wollte ich nicht wirklich etwas zu tun haben! Auch wenn sie mir vielleicht gut getan hätten. Als ich 12 Jahre alt war, entdeckte ich die Leidenschaft für den Sport. Vor allem Basketball hatte es mir angetan. Ich war schnell mit Eifer dabei und liebte es zu gewinnen. Auch in anderen Sportlichen Aktivitäten fand ich gefallen. Ich bin meistens mit 100 % bei der Sache. Der Sport war es wohl, welcher mich ablenkte. Ich entdeckte die Leidenschaft zum Sport und mein Vater verliebte sich zu der Zeit in eine neue Frau. Doch die Trauer wegen Chiones Unfall, habe ich bis heute wohl nicht richtig überwunden ! Nachdem Chione ins Koma fiel, haute ich mal wieder von Zuhause ab und traf jemanden der ein Traceur war. Ich war total begeistert und so hing ich immer mehr mit ihm ab und er brachte mir das Parkour laufen bei. Bis heute habe ich weiter daran geübt und muss sagen das ich darin ziemlich gut bin. Auch machte ich Fortschritte, was es anging Kochen zu müssen. Es dauerte danach nicht lange und mein Vater heiratete diese Frau. In der Zeit war ich für meine Schwester da. Es war natürlich ungewohnt nun eine Neue Mutter zu haben. Ich war nicht gerne in ihrer Nähe. Und als Vater mir eines Tages riet ich solle doch eines Tages seine Firma über nehmen, so hatte ich andere Pläne! Nicht mit mir! Soll er sich jemand anderes dafür suchen! Gott sei dank fand ich bald einen Ort an dem ich mich zurück ziehen konnte! Weit weg von meinem Vater. Und zwar die Digiwelt. Sorry Sakura, aber ich musste da einfach weg!


Wie ich das erste Mal in die Digiwelt kam? Ich war damals 14 Jahre alt, als ich zum ersten mal in die Digiwelt reiste. Naja das war etwas ungewöhnlich. Ich saß vor meinem Pc und arbeite an einen Bericht für die Schule als plötzlich der Bildschirm aufleuchtete und etwas leuchtendes ausspuckte. Vor mir lag ein Digi Vice. Wo ich nicht wusste das es eins war. Ich hielt es eher für ein Tamagochi. Ein Spielzeug, welches bei den Kindern sehr beliebt war. Ich sah das Gerät an welches plötzlich vor mir lag und nahm es hoch als sich plötzlich ein Fenster auf meinen Bildschirm öffnete. Verwirrt sah ich zu dem Bildschirm meines Pc´s. Das Gerät, welche sich in meinen Händen hielt, fing an zu leuchten ebenso mein Bildschirm. Geschockt sprang ich auf und wurde sogleich, in den Bildschirm gezogen. Es hatte sich ein Digitor zur Digiwelt geöffnet. Was ich nicht wusste da ich nie etwas von diesem Ort gehört hatte! Es war ein seltsames Gefühl, als ich in den Pc gezogen außerdem war es für mich zu dem Moment recht unrealistisch. Ich reiste zu einen mir unbekannten Ort Die Digiwelt. Ich lief ein wenig durch die Gegend und traf auf Wesen die recht seltsam waren. Diese Wesen nannten sich Digimon. Von da an konnte ich in die Digiwelt reisen.

Das treffen mit Gomamon.
Ich streifte eines Tages durch die Digiwelt. Ich fand es irgendwie faszinierend. Es war ein Ort der so anders war als die reale Welt. Ein Ort, wo ich mich gerne zurück zog um einfach nicht Zuhause zu sein! Ich vernahm plötzlich ein lautes Geräusch. Und und er Ferne stieg Rauch auf. Ein Anzeichen, welches auf einen Kampf hindeutete! Wahrscheinlich waren es irgendwelche Digimon. Ich wollte gerade umdrehen als ich eine Stimme vernahm. »..H...hilfe...«. Ich drehte mich um doch es war niemand in meiner Nähe. Ich zuckte mit den Schultern und wollte nun aber echt gehen. Doch da war es wider. »..So helfe mir doch!...«. Okay.... irgendwer, bat mich doch um Hilfe! Doch es war niemand in der Nähe der mich ansprach. Wieder ein Lautes Geräusch wo der Qualm aufstieg. Kann es denn sein das der Hilfe ruf von dort kam? Aber warum fühlte es sich so an, als ob ich ihn in meinen Gedanken hörte? Egal. Ich hatte ein seltsames Gefühl und so machte ich mich auf den Weg wo dieser Kampf stattfand. Dort angekommen kämpften wirklich Zwei Digimon. Ein Wiesel wurde angegriffen von einem Troll. So sah es in meinen Augen aus. Es handelte sich hierbei um Goblimon und Gomamon. Das Gomamon war schwer verletzt. Es sah so aus, als ob es das nicht mehr lange durch machen würde. Das Goblimon holte noch einmal aus und ich reagierte schnell! Ich lief zu dem Wiesel und schnappte es mir. »..Alles Okay bei dir??...« fragte ich und behielt das andere feindliche Digimon im Auge. Das Wiesel sah mich an und nickte. »..Jetzt ja..danke wie ist dein Name?? Ich bin Gomamon....«. Aha das Digimon hies also Gomamon. »..Shíon..« antwortete kurz und knapp. ».Hast du nach Hilfe gerufen???« fragte ich dann und Gomamon sah mich mit großen Augen an. »...Ich hab in meinen Gedanken nach Hilfe gerufen....« nun starrte es mich förmlich an. Ich blickte es ebenfalls an. Durch seine Gedanken? Aber wieso habe ich es dann gehört. Indem Moment leuchtete mein Digi Vice in meiner Tasche und ich holte es hervor. Gomamon sah zu dem Digi Vice und dann zu mir. »..Heißt das etwa das du und ich?.....«. Ich sah es verwirrt an was meinte es denn nur? Doch in diesem Moment kam das Goblimon auf uns zu und war ganz schön griesgrämig! Gomamon hopste aus meinen Arm. ».Schnell Shíon, lass mich Digitieren!!!« rief es und ich verstand erst nur Bahnhof. Ich sollte es Digitieren lassen? Aber wie?? Gomamon sah mich an es merkte wohl da sich nicht wusste was ich tun sollte.... . Es lächelte und sprach dann » Shión, du musst das Digivice in deiner Hand mit deinem Digi Soul aufladen!!«. Mit meinem Was ?? Digi Soul?? Das Goblomon kam immer näher. Und ich musste reagieren. Ich versuchte einfach irgendwas daher sprach ich » ...Digi Soul, aufladen! .....« während ich dies aussprach, umgab mich eine Art fliegender Daten die aufleuchteten. Hätte ich es nicht selber gesehen, so hätte ich es nie geglaubt!! Ich schlug auf das Digivice um es so mit den Daten aufzuladen. Und auf dessen Bildschirm, stand plötzlich, Perfecte Evulotion. Aus dem Digivice, erschien ein Leuchtender Strahl, der auf Gomamon fiel.» Gomamon digitiert zu …......Ikkakumon...«. Sprach es aus. Und es hatte sich verändert. » Krass.....« gab ich nur von mir. Gomamon war nun größer und Stärker geworden. Und es sah sogar noch anders aus! Es ging in den Kampf mit dem Goblimon und gewann sogar. Danach verwandelte es sich zurück in Gomamon. Geschwächt lag es auf den Boden und ich lief zu ihm. Es erklärte mir das es Hungrig wäre. Ich lachte herzhaft und schmuggelte es mit nach Hause um ihn etwas zu Futtern zu geben. Seit dem an war ich ein Team mit Gomamon. Gomamon war der einzige, dem ich jedoch vertrauen schenkte. Anderen Menschen vertraute ich eben nicht!Seit dem sind drei Jahre vergangen. Ich gewöhnte mich schnell an das Leben als Digikrieger. Und auch wenn ich auf meinen Reisen andere Digikriegern angetroffen hatte, die meist in Gruppen unterwegs waren, so freundete ich mich nie mit ihnen an.
Digimon Partner

Baby



Name: Pichimon
Typus:
Art:
Attacke:
Seifenblasen: Pichimon spuckt Seifenblasen auf seinen Gegner.

Ausbildung



Name: Bukamon
Typus: Keiner
Art: Keiner
Attacke:
Seifenblasen: Bukamon spuckt Seifenblasen auf seinen Gegner.

Rookie



Name: Gomamon
Typus: Serum
Art: Meeres Digimon
Attacke:
Scharfseiter: Gomamon greift seinen Gegner mit seinen Krallen an.
Marschierende Fische: Gomamon ruft hunderte bunte Fische herbei, die den Gegner attackieren.

Champion



Name: Ikkakumon
Typus: Serum
Art: Meerestierdigimon
Attacke:
Harpune: Ikkakumon schießt sein Horn auf seinen Gegner.

Ultra



Name: Gigadramon
Typus: Virus
Art: Androidendigimon
Attacke:
Horrorwind:
Gigadramon feuert Energieentladungen aus seinen beiden Hand-Kanonen auf seinen Gegner.

Mega



Name: Goldramon
Typus: Serum
Art: Heiliges Drachendigimon
Attacke:
Shoukan:
Goldramon verpasst seinem Gegner einen oder mehrere mächtige und blitzschnelle Schläge.
Schwingen der Güte:
Mit seinen Federn kann er einen Freund helfen. Sie fallen auf ihn hinab und haben eine heilende Wirkung

Amor



Name: Tylomon
Typus: Serum
Art: Heiliges Drachendigimon
Attacke:
Odin's Atem::
Tylomon einen gewaltigen Eissturm, welcher seinen Gegner einfrieren soll.
Torpedo Attack:
Tylomon schießt kleine Torpedos ab die explodieren.



Law & Order
AVATARPERSON
(My little Monster - Yuzan Yoshida)
DEIN NAME
(Sσra)
DEIN ALTER
(19)
STECKIWEITERGABE
(nein)
CHARAWEITERGABE
(Ja / ist ja ein Gesuch)
SETWEITERGABE
(nein / da ich unbegabt bin in Set zusammen basteln XD)
GESUCH
(Ja)
MEHRCHARAKTERE
(First)
REGELN GELESEN
Wir werden Sieger sein, wir haben's drauf.Wir gehen durch dick und dünn, wir geben nie auf. Wir werden stark und bleiben Freunde.
Safe&Sound



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anthro-world.forumieren.org/
 

(Digimon) - Shion Kaname

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Digimon Adventure 03: The Darkside of T.K
» Die Digimon-Kämpfe
» [Planung] Digimon
» 2. Digimon RPG
» Digimon Stories

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Etheona :: Fertige Steckbriefe-